0051c766761fe27c87122350ebfbf4c0_w830.jpg

Insekten: Lästige Gäste im Garten

Pünktlich zur warmen Jahreszeit summt und brummt es wieder in Deutschland. Der Stich eines Insekts ist für jeden Menschen schmerzhaft, für Allergiker obendrein lebensgefährlich: Experten schätzen, dass etwa fünf Prozent der deutschen Bevölkerung allergisch auf Insektenstiche und Zeckenbisse reagieren.

Zahlen belegen, wie riskant eine solche allergische Reaktion sein kann: In der Bundesrepublik sterben jährlich etwa 40 Menschen an den Folgen einer Überschussreaktion des Körpers. „Gegen Insektenstiche helfen kühlende Pads und Gels, die in Apotheken frei erhältlich sind.Allergiker sollten immer ein Notfallset bei sich tragen.

Auch Zeckenbisse dürfen nicht unterschätzt werden, denn Sie übertragen Krankheiten wie die Hirnhautentzündung (FSME) und Borreliose“, warnt Ihr AVIE Apotheker vor den Gefahren in der Grillsaison. Der empfindliche Mund- und Rachenbereich schwillt nach einem Stich gefährlich schnell an und lähmt die Atemfunktion. Das kann ohne die richtigen Gegenmaßnahmen zum Tod durch Ersticken führen. Für den sorglosen Aufenthalt im Freien empfiehlt sich ein so genanntes Repellent. Dieses Insekten- Abwehrmittel verwirrt das Orientierungssystem der kleinen Sauger, die nervenden Stecher werden erfolgreich ausgetrickst: Der Mensch wird nicht als potenzieller Wirt erkannt und bleibt in der Regel von schmerzenden Stichen verschont. Bei gleichzeitiger Anwendung von Sonnencreme ist unbedingt darauf zu achten, dass zuerst der Lichtschutz und erst dann das Repellent aufgetragen werden. Kommt es dennoch zum Stich, dämmen frei verkäufliche Mittel wie Antihistaminika den Juckreiz und die damit verbundenen Schwellungen ein. Antihistaminika sind Antiallergika und werden bei allergischen Reaktionen, z.B. nach Insektenstichen eingesetzt: Sie bekämpfen den Juckreiz, wirken blutstillend und krampflösend.

 „Wir halten diese Mittel in verschiedenen Darreichungsformen bereit. Sie verhindert unangenehme Kratzattacken. Gleichzeitig schützt es vor einer sekundären bakteriellen Infektion, die durch aufgekratzte Wunden entstehen können“, weiß Ihr AVIE Apotheker. Um sicher zu gehen, rät er dazu, sich in mehrfacher Hinsicht gegen Wespen & Co zu wappnen: „Die Kombination aus schützender Kleidung, geeignetem Sonnenschutz und abwehrenden Repellenzien ist die beste Methode, die Anzahl der Insektenangriffe möglichst gering zu halten“.

Der AVIE Apotheker in Ihrer Nähe berät auch Sie gerne und individuell in allen Fragen rund um die Gesundheit: Sei es, um Insekten wirksam abzuwehren, Juckreiz und Schwellungen nach Insektenstichen zu lindern oder um sich wirkungsvoll vor den UVStrahlen der Sonne zu schützen. So können Sie den Sommer unbeschwert genießen!

Text: MK | http://avie.de/
Bild: M. Großmann / pixelio.de 

Werde Fan von Gesundheit Cloppenburg auf Facebook

© 2017 Ökothek GmbH. Alle Rechte vorbehalten.