f06c1f0f307c71e95aaaee8cc054a5ac_w830.jpg

Diabetes: Erkennen und verhindern

„Es ist nicht üblich, das zu lieben, was man besitzt“. Diese Worte des französischen Nobelpreisträgers Anatole France passen gut zum Umgang des Menschen mit seiner Gesundheit. In besonderem Maße spiegeln sie aber eine gefährliche und vor allem vermeidbare Entwicklung wider: In Deutschland leben rund sechs Millionen Diabetiker, Tendenz stark steigend. Davon sind fast 95 Prozent dem Typ 2 zuzuordnen, welcher als Folge der persönlichen Lebensführung in der westlichen „Wohlstandsgesellschaft“ gilt.

Hochrechnungen des Deutschen Diabetikerbundes gehen davon aus, dass im Jahr 2010 allein in Deutschland zehn Millionen Menschen an dieser Stoffwechselerkrankung leiden werden.

„Der Diabetes ist eine typische Zivilisationskrankheit, im Wesentlichen ausgelöst durch falsche Ernährung und zu wenig Bewegung“, fasst Ihr AVIE Apotheker Ursache und Wirkung zusammen. Die dramatischen Folgen eines unbehandelten Diabetes sind noch längst nicht in den Köpfen der Menschen angelangt, wie die steigenden Zahlen belegen: Von 1960 bis heute hat sich die Zahl der Typ-2-Diabetiker mehr als verzehnfacht. Nierenversagen, Amputationen und Erblindung resultieren als Langzeitfolge aus der Kombination von Übergewicht, Bluthochdruck und Bewegungsmangel. Zu Beginn eines Diabetes Mellitus Typ 2 hilft oft noch eine Umstellung der Ernährung und viel Bewegung. Im fortgeschrittenen Stadium aber ist meistens eine Behandlung mit Arzneimitteln nötig, viele müssen schließlich Insulin spritzen. Das ist nicht nur für die Betroffenen ein gravierender Einschnitt, sondern auch eine hohe finanzielle Belastung für die Gesellschaft. Eine Studie hat errechnet, dass im Jahr 2001 mehr als 22 Milliarden Euro für die Behandlung von Diabetes und den Folgeerscheinungen aufgebracht wurden. Bei der für 2010 erwarteten Zahl von zehn Millionen Diabetikern würden die Kosten 37 Milliarden Euro erreichen.3 „Die Vorsorge muss schon bei Kindern ansetzen, denn Statistiken zeigen, dass bereits ein Fünftel übergewichtig und von daher stark gefährdet ist. Das bedeutet für die Zukunft, dass immer mehr junge Menschen an Altersdiabetes leiden werden, sofern es kein Umdenken hinsichtlich des Lebensstils gibt“ sieht Ihr AVIE Apotheker konkreten Handlungsbedarf.

Hoffnung zur frühzeitigen Erkennung von Diabetes kommt aus Finnland, wo der Fragebogen FINDRISK entwickelt wurde. Diabetes gefährdete Menschen können durch die insgesamt acht Fragen leicht und sicher identifiziert werden. Darüber hinaus kann das Diabetes-Risiko für die nächsten zehn Jahre ermittelt werden. Den Fragebogen FINDRISK bekommen Sie selbstverständlich kostenlos beim AVIE- Apotheker in Ihrer Nähe.

Bild: Simone Hainz / pixelio.de

Werde Fan von Gesundheit Cloppenburg auf Facebook

© 2017 Ökothek GmbH. Alle Rechte vorbehalten.